Ruth Gast : Die Werke aus Sicht der Künstlerin
Ruth Gast : Die Werke aus Sicht der Künstlerin

 

 

 

       Traumsequenz 2015 49 x 26 cm

 

Hier ist ein zugrundeliegender erster Holz-

schnitt nachräglich zu einem zweiten Motiv

von mir überarbeitet worden , wie ich das

auch mit meinen Ölbildern mache . Die

stehengebliebenen Passagen stellen sogenannte

Traumsequenzen dar , Fragmente von Figuren

und Tieren mit einem Himmelskörper , wobei 

sich alle Elemente in der Schwebe befinden .

 

 

 

 

 

           Roboter 2012 41x20cm

 

Dieser Holzschitt ist von zwei Platten gedruckt.

Es handelt sich um Handabzüge .

Auf der ersten Platte ist das schwarze Skelett des

Roboters geschnitzt . Als Hochdruckverfahren

funktioniert der Druckprozess so , dass die erhabenen

Stellen Farbe annehmen und auf dem Papier

erscheinen . Um einen zweiten Holzstock zu

erstellen , lege ich ein vom ersten Holzstock

abgezogenes Blatt auf den zweiten und habe dann

dort diesen Druck . Nun kann ich mich daran orientieren

und weitere Passagen wegnehmen . Sogenannte

Passfehler verwende ich absichtlich, da sie Dynamik

ins Bild bringen und eine räumliche Wirkung

erzeugen. Das heisst, ich lasse absichtlich den zweiten

Druck gegen den ersten verschieben .

Innhaltlich gesehen ist der Roboter ein Zeitgenosse ,

der ausgehöhlt und zum Skelett mutiert sein Wesen

und seine Identität längst aufgegeben hat . Noch

versucht ein innerer Anteil , ihn wieder zurückzuholen .

 Sie sehen ihn ab Brusthöhe des Roboters, der sich

  aber nicht weiter davon berühren lässt .